Unsere aktuellen News
 
17.11.2013

13 Vredener beim Siebenhügellauf in Nijmegen

In diesem Jahr konnten noch mehr für diesen beeindruckenden Lauf über 15km motiviert werden und waren zum Schluss restlos begeistert. Von den 7 Hügeln waren wirklich nur 2 anspruchsvoll, der Rest konnte locker bezwungen werden. Wenn man die Teilnehmerzahl von 25000 Läufer/innen sieht, spiegelt dies den Beliebtheitsgrad dieser Veranstaltung in den Niederlanden wieder.

Artikel lesen
14.11.2013

Das war am Donnerstag eine runde Sache. Gegen die sympathische Mannschaft aus den Niederlanden haben wir ein recht gutes Spiel gemacht. Aber auch unsere Gäste wussten zu überzeugen. Zu Beginn des Spiels konnten wir uns eine 6:2 Führung erspielen. Nach einigen Wechseln im Wasser kam Winterswijk immer näher ran und konnte sogar mit 7:6 in Führung gehen.

Artikel lesen
10.11.2013

Die erste Mannschaft konnte am Sonntag ihr Heimspiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn aus Coesfeld mit 9:4 gewinnen. Schon in den Eröffnungsdoppeln gingen die Vredener mit 2:1 durch Siege von Gottschalk/Schmäing und Kampshoff/Schemming in Führung. Drei weitere Siege im Einzel durch Gottschalk, Schmäing und Kampshoff sorgten dann für eine 5:1 Führung. Dann kamen die Coesfelder aber nochmal heran und verkürzten den Abstand auf 5:4.

Artikel lesen
09.11.2013

Um den 1. Dan (schwarzer Gürtel) im Jiu Jitsu zu erlangen braucht man Disziplin, einen zuverlässigen Partner und ein Jahr guter und intensiver Vorbereitung. Nur bei regelmäßigem Training ist dieses Ziel zu erreichen. In der Vorbereitungszeit zu dieser wichtigen Prüfung erfährt jeder Prüfling, dass man Jiu Jitsu nicht nur erlernen kann, sondern dass man es auch leben muss.

Eine Prüfung ist die einzige Möglichkeit das Können unter Beweis zu stellen. Und so stellten sich drei junge Kampfkünstler des TV Vreden in Bochum einer Prüfungskommission bestehend aus Dr. Eckberd Witte (3. Dan, Bochum), Hans-Werner Höhing (5. Dan, Stadtlohn) und Klaus Lampe (5. Dan, Dülmen).

Artikel lesen
04.11.2013
Ein kurzer Bericht über den 6. Blubberrun in Linde bei Vorden.
Trotz des unsicheren Wetters hat der Lauf nochmal deutlich zugelegt bei den Teilnehmerzahlen. Auch die Zuschauerzahl war beachtlich. Die Streckenführung war in diesem Jahr leicht verändert aber noch ebenso reizvoll. Der Ackerboden war vom Regen teils schön eingeweicht und die Gräben die überquert werden mussten, führten reichlich Wasser.(nachher Schlamm:))
Artikel lesen